Informationsverarbeitung und unbewusste Regeln beim Entscheiden - Einsichten bei Wespen und Menschen

Prof. Dr. Thomas Hoffmeister

Institut für Ökologie, Universität Bremen

 

 

Für manche mag es eine Provokation sein, wenn man das Verhalten von relativ einfachen Organismen wie Schlupfwespen mit dem von Menschen vergleicht. Von einem evolutionären Gesichtspunkt aus betrachtet können wir jedoch ein sehr einfache Frage stellen, die für beide Organismentypen gilt: gibt es Rahmenbedingungen, unter denen wir erwarten können, dass Entscheidungsverhalten evolviert? Und könnten diese zu universellen Eigenschaften führen?

 

Anhand von einfachen Problemen, die zumindest für Menschen zu komplex sind, um sie analytisch zu lösen, erkunden wir in dem Vortrag, wie Schlupfwespen und Menschen zu Problemlösungen und Entscheidungen kommen. Schlupfwespen haben als Untersuchungsobjekte den großen Vorteil, dass wir relativ einfach ermitteln können, was optimale Entscheidungen wären und in wieweit diese Insekten in der Lage sind, optimale Entscheidungen zu treffen. Wir werden uns dann die Faustregeln ansehen, die solchem Entscheidungsverhalten zu Grunde liegen und werden uns vergleichbare Situationen bei Menschen ansehen und betrachten, wie stark unbewusste Anteile an Entscheidungsverhalten beteiligt sind.

 

 

 

 

Forschungsschwerpunkte

Publikationen